Die Wohngemeinschaft „Max und Moritz“

Es ist der natürliche Wunsch vieler Eltern, mit ihren kranken Kindern so lange wie möglich zu Hause zu leben. Zusammen mit ambulanten Pflegekräften möchten sie ihr Kind in der vertrauten Umgebung pflegen. Doch die aufopferungsvolle Pflege geht an die eigenen Kräfte, nicht selten kommt es zu Spannungen in der Familie. Und auch wenn Eltern in dieser Phase oft Übermenschliches leisten, der erhoffte Therapieerfolg stellt sich nicht immer ein. Der Zustand des kranken Kindes kann sich sogar verschlechtern. Die Wohngemeinschaft „Max und Moritz“ wurde 2011 gegründet, um Eltern und ihre Kinder in genau dieser Situation aufzufangen. Wir möchten ihrem Kind ein zweites Zuhause bieten, welches allein der optimalen Betreuung gewidmet ist. Rund um die Uhr. Jeden Tag in der Woche.

Kontakt aufnehmen

Die Wohngemeinschaft „Max und Moritz“

Es ist der natürliche Wunsch vieler Eltern, mit ihren kranken Kindern so lange wie möglich zu Hause zu leben. Zusammen mit ambulanten Pflegekräften möchten sie ihr Kind in der vertrauten Umgebung pflegen. Doch die aufopferungsvolle Pflege geht an die eigenen Kräfte, nicht selten kommt es zu Spannungen in der Familie. Und auch wenn Eltern in dieser Phase oft Übermenschliches leisten, der erhoffte Therapieerfolg stellt sich nicht immer ein. Der Zustand des kranken Kindes kann sich sogar verschlechtern. Die Wohngemein­schaft „Max und Moritz“ wurde 2011 gegründet, um Eltern und ihre Kinder in genau dieser Situation aufzufangen. Wir möchten ihrem Kind ein zweites Zuhause bieten, welches allein der optimalen Betreuung gewidmet ist. Rund um die Uhr. Jeden Tag in der Woche.

Kontakt aufnehmen

Die Wohngemeinschaft „Max und Moritz“

Es ist der natürliche Wunsch vieler Eltern, mit ihren kranken Kindern so lange wie möglich zu Hause zu leben. Zusammen mit ambulanten Pflegekräften möchten sie ihr Kind in der vertrauten Umgebung pflegen. Doch die aufopferungsvolle Pflege geht an die eigenen Kräfte, nicht selten kommt es zu Spannungen in der Familie. Und auch wenn Eltern in dieser Phase oft Übermenschliches leisten, der erhoffte Therapieerfolg stellt sich nicht immer ein. Der Zustand des kranken Kindes kann sich sogar verschlechtern. Die Wohngemeinschaft „Max und Moritz“ wurde 2011 gegründet, um Eltern und ihre Kinder in genau dieser Situation aufzufangen. Wir möchten ihrem Kind ein zweites Zuhause bieten, welches allein der optimalen Betreuung gewidmet ist. Rund um die Uhr. Jeden Tag in der Woche.

Kontakt

Das Konzept der Wohngemeinschaft

Die Wohngemeinschaft „Max und Moritz” könnte das zweite Zuhause für Ihr Kind sein – in einer akuten Lebenskrise oder bei negativem Therapieverlauf. Hier gibt es Platz für acht kleine Bewohnerinnen und Bewohner im Alter von 0 bis 18 Jahren. Die Kinder werden von uns liebevoll betreut, intensiv gepflegt und individuell gefördert: 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche. Erfahrene Kinderkrankenschwestern und -pfleger, examinierte Krankenschwestern und -pfleger, Heilerziehungs- und Altenpfleger sowie Therapeuten arbeiten bei „Max und Moritz” Hand in Hand. Dabei ist ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin jeweils für nur ein – maximal zwei – Kinder zuständig. Zu unserem erweiterten Team gehören darüber hinaus Ärzte, Apotheken, Krankenhäuser und die Sozialdienste.

Die Bewohnerinnen und Bewohner haben alle ihr eigenes Zimmer, so dass ein Familienleben mit Eltern, Geschwistern und Besuch (fast) wie zu Hause möglich ist. Die Wohngemeinschaft „Max und Moritz” wird durch die Kranken- und Pflegekasse, das Jugendamt oder das Sozialamt finanziert. Wir unterstützen Sie hier auch gern bei den notwendigen Anträgen.

Eckdaten zur WG

  • Wohngemeinschaft für Kleinkinder und Kinder bis 18 Jahre

  • Acht WG-Plätze

  • Einzelne WG-Zimmer für jeden Bewohner / jede Bewohnerin

  • WG-Platz sowohl dauerhaft, als auch nur für Krisensituationen

  • Kostenübernahme durch Kranken- und Pflegekasse, das Jugendamt oder das Sozialamt

Das Konzept der Wohngemeinschaft

Die Wohngemeinschaft „Max und Moritz” könnte das zweite Zuhause für Ihr Kind sein – in einer akuten Lebenskrise oder bei negativem Therapieverlauf. Hier gibt es Platz für acht kleine Bewohnerinnen und Bewohner im Alter von 0 bis 18 Jahren. Die Kinder werden von uns liebevoll betreut, intensiv gepflegt und individuell gefördert: 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche. Erfahrene Kinderkrankenschwestern und -pfleger, examinierte Krankenschwestern und -pfleger, Heilerziehungs- und Altenpfleger sowie Therapeuten arbeiten bei „Max und Moritz” Hand in Hand. Dabei ist ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin jeweils für nur ein – maximal zwei – Kinder zuständig. Zu unserem erweiterten Team gehören darüber hinaus Ärzte, Apotheken, Krankenhäuser und die Sozialdienste.

Die Bewohnerinnen und Bewohner haben alle ihr eigenes Zimmer, so dass ein Familienleben mit Eltern, Geschwistern und Besuch (fast) wie zu Hause möglich ist. Die Wohngemeinschaft „Max und Moritz” wird durch die Kranken- und Pflegekasse, das Jugendamt oder das Sozialamt finanziert. Wir unterstützen Sie hier auch gern bei den notwendigen Anträgen.

Eckdaten zur WG

  • Wohngemeinschaft für Kleinkinder und Kinder bis 18 Jahre

  • Acht WG-Plätze

  • Einzelne WG-Zimmer für jeden Bewohner / jede Bewohnerin

  • WG-Platz sowohl dauerhaft, als auch nur für Krisensituationen

  • Kostenübernahme durch Kranken- und Pflegekasse, das Jugendamt oder das Sozialamt

Das Konzept der Wohngemeinschaft

Die Wohngemeinschaft „Max und Moritz” könnte das zweite Zuhause für Ihr Kind sein – in einer akuten Lebenskrise oder bei negativem Therapieverlauf. Hier gibt es Platz für acht kleine Bewohnerinnen und Bewohner im Alter von 0 bis 18 Jahren. Die Kinder werden von uns liebevoll betreut, intensiv gepflegt und individuell gefördert: 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche. Erfahrene Kinderkrankenschwestern und -pfleger, examinierte Krankenschwestern und -pfleger, Heilerziehungs- und Altenpfleger sowie Therapeuten arbeiten bei „Max und Moritz” Hand in Hand. Dabei ist ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin jeweils für nur ein – maximal zwei – Kinder zuständig. Zu unserem erweiterten Team gehören darüber hinaus Ärzte, Apotheken, Krankenhäuser und die Sozialdienste.

Die Bewohnerinnen und Bewohner haben alle ihr eigenes Zimmer, so dass ein Familienleben mit Eltern, Geschwistern und Besuch (fast) wie zu Hause möglich ist. Die Wohngemeinschaft „Max und Moritz” wird durch die Kranken- und Pflegekasse, das Jugendamt oder das Sozialamt finanziert. Wir unterstützen Sie hier auch gern bei den notwendigen Anträgen.

Eckdaten zur WG

  • Wohngemeinschaft für Kleinkinder und Kinder bis 18 Jahre

  • Acht WG-Plätze

  • Einzelne WG-Zimmer für jeden Bewohner / jede Bewohnerin

  • WG-Platz sowohl dauerhaft, als auch nur für Krisensituationen

  • Kostenübernahme durch Kranken- und Pflegekasse, das Jugendamt oder das Sozialamt

Lage der Wohngemeinschaft

Die Kinder-Wohngemeinschaft befindet sich in der 6. Etage eines Neubau zwischen Friedrichshain und Lichtenberg. Von hier aus hat man einen wunderbaren Blick über Berlin. Die Wohngemeinschaft ist zudem zentral gelegen und sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmittel zu erreichen (zum Beispiel mit der M8 oder der M13, Haltestelle Roederplatz).

Anschrift der WG:

Kinder-Wohngemeinschaft „Max und Moritz“
Weißenseer Weg 111
10369 Berlin

Lage der Wohngemeinschaft

Die Kinder-Wohngemeinschaft befindet sich in der 6. Etage eines Neubau zwischen Friedrichshain und Lichtenberg. Von hier aus hat man einen wunderbaren Blick über Berlin. Die Wohngemeinschaft ist zudem zentral gelegen und sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmittel zu erreichen (zum Beispiel mit der M8 oder der M13, Haltestelle Roederplatz).

Anschrift der WG:

Kinder-Wohngemeinschaft „Max und Moritz“
Weißenseer Weg 111
10369 Berlin

Lage der Wohngemeinschaft

Die Kinder-Wohngemeinschaft befindet sich in der 6. Etage eines Neubau zwischen Friedrichshain und Lichtenberg. Von hier aus hat man einen wunderbaren Blick über Berlin. Die Wohngemeinschaft ist zudem zentral gelegen und sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmittel zu erreichen (zum Beispiel mit der M8 oder der M13, Haltestelle Roederplatz).

Anschrift der WG:

Kinder-Wohngemeinschaft „Max und Moritz“
Weißenseer Weg 111
10369 Berlin

Ansprechpartnerin und weitere Informationen

Hallo, ich bin Karin Graff, Ihre Ansprechpartnerin für alle Fragen zur Wohngemeinschaft „Max und Moritz“. Sie errei­chen mich telefonisch von Montag bis Freitag zwischen 8 uns 16 Uhr oder Sie schreiben mir einfach eine E-Mail. Übrigens: Bei Interesse an einer WG-Aufnahme kommen wir gerne zu einem ersten Gespräch zu Ihnen nach Hause. Wir haben zudem alle Informationen über unsere Wohn­gemein­schaft „Max und Moritz“ in einem Faltblatt zusammen­gestellt. Sie können es sich gleich hier herunterladen.

Kontakt zu Karin Graff

Ansprechpartnerin und weitere Informationen

Hallo, ich bin Karin Graff, Ihre Ansprechpartnerin für alle Fragen zur Wohngemeinschaft „Max und Moritz“. Sie errei­chen mich telefonisch von Montag bis Freitag zwischen 8 uns 16 Uhr oder Sie schreiben mir einfach eine E-Mail. Übrigens: Bei Interesse an einer WG-Aufnahme kommen wir gerne zu einem ersten Gespräch zu Ihnen nach Hause. Wir haben zudem alle Informationen über unsere Wohn­gemein­schaft „Max und Moritz“ in einem Faltblatt zusammen­gestellt. Sie können es sich gleich hier herunterladen.

Kontakt zu Karin Graff

Ansprechpartnerin und weitere Informationen

Hallo, ich bin Karin Graff, Ihre Ansprechpartnerin für alle Fragen zur Wohngemeinschaft „Max und Moritz“. Sie errei­chen mich telefonisch von Montag bis Freitag zwischen 8 uns 16 Uhr oder Sie schreiben mir einfach eine E-Mail. Übrigens: Bei Interesse an einer WG-Aufnahme kommen wir gerne zu einem ersten Gespräch zu Ihnen nach Hause. Wir haben zudem alle Informationen über unsere Wohn­gemein­schaft „Max und Moritz“ in einem Faltblatt zusammen­gestellt. Sie können es sich gleich hier herunterladen.

Kontakt zu Karin Graff